News von teamtoursbrasil

  

FacebookTwitterGoogle BookmarksLinkedinRSS Feed

 

Kindern eine Kindheit - auch in Brasilien

 

 

Proud member of:

 

Member of IAGTO

 

 

Brazil Golf Tourism

 

 

Brasil Turismo

 




Golf & Turismo 2015 – 48 / Dezember 2015 Originaltext

Übersetzung von Didi Niederkofler / http://www.dididobrasil.com/


Der erste Schlag



Die Stadtregierung von Rio de Janeiro übergibt dem Brasilianischen Golfverband CBG den olympischen Golfplatz. Der Verband übernimmt das Management und sorgt für das olympische Erbe.


Der olympische Golfplatz, mit dem nach 112 Jahren Golf wieder zur olympischen Disziplin wird und wo nächstes Jahr die besten Golfer der Welt sich messen werden, wurde Ende November in feierlicher Kapitänsmanier durch den Bürgermeister der Stadt Rio de Janeiro, Eduardo Paes eröffnet. Die Stadtregierung übergab formell den Golfplatz dem Brasilianischen Golfverband, der den Platz managen und darüber hinaus für die postolympische Zeit eine feste Struktur schaffen wird.


Anwesend waren bei diesen Feierlichkeiten der Bürgermeister der Stadt Rio de Janeiro, Herr Eduardo Paes, der Präsident des Brasilianischen, Olympischen Komitees (COB) und des Komitees Rio 2016, Herr Arthur Nuzman, der Präsident des Brasilianischen Golfverbandes Herr Paulo Cezar Pacheco, der Sportminister Herr Georg Hilton, der Sekretär des Bundesstaates, Herr Pedro Paulo, COB Mitglied Herr Bernhard Rajzman, der Spezialsekretär für Konzessionen und Partnerschaften im öffentlichen und privaten Bereich, Jorge Arraes, der Präsident der Firma Olimpica Municipal, Herr Joaquim Monteiro de Carvalho und der Unternehmer und Besitzer des Grundstücks auf dem der Golfplatz gebaut worden ist, Herr Pasquale Mauro.



Bild: Pacheco unterzeichnet den Vertrag im Beisein von Hilton, Nuzman und Paes, und anschließend wurde zusammen der erste Abschlag auf dem Loch 9 gefeiert.


„Noch eine olympische Spielstätte wurde übergeben. Der Olympische Golfplatz wird heute eröffnet. Kein Cent öffentlichen Geldes wurde dafür verwendet. Fertiggestellt innerhalb des vorgegebenen Zeitraums!“, freut sich der Bürgermeister. „Ich garantiere Ihnen das wir hiermit ein großartiges Geschenk übergeben haben!“ so der Sportminister. „Das ist ein historischer Tag für den Brasilianischen Golfsport. Vor 5 Jahren hätten wir nicht einmal davon träumen können, eines Tages bei uns einen Olympischen Golfplatz von Internationalem Niveau zu haben! Wir wurden auserwählt ein Teil dieser Geschichte zu sein. Unter der Leitung des Brasilianischen Golfverbandes, können wir hier ein erfolgreiches Projekt entstehen lassen, dass soziale Projekte, Golfschule für Trainer und neue Athleten dienen soll! Wir werden die Tore des Golfsports in Brasilien für einen neue Realität öffnen!“ die Worte von Pacheco.


Der Brasilianische Golfverband CBG hat seit einigen Jahren einen gut strukturierten Plan für das olympische Erbe. Dieser Plan beinhaltet den Bau eines Trainingszentrums für Amateure, Pros und Nachwuchs mit Verwendung von technischen Geräten wie der Flightskope X2 und SAM-Putt-Lab die vom Sportministerium zur Verfügung gestellt werden. Neben der 18 Lochanlage, Driving Range und Putting Green besitzt der Olympische Golfplatz einen zusätzlichen Trainingsplatz der dann von Anfängern genutzt werden kann.


Teil des Olympischen Erbe ist die soziale Nutzung. Der Platz dient als Standort für das nationale Programm „Golf für‘s Leben“. Hier entsteht eine Golfakademie für neue Talente inklusive Proschule und Ausbildungskurse unter anderem zum Greenkeeper und Techniker zur Instandhaltung von Golfplätzen. Rein durch private Geldmittel wurde der Olympische Golfplatz im Stadtteil Barra da Tijuca auf einer Fläche von 970.000 m² erbaut. Neben dem Bau der Sportstätte half dieses Projekt eine seit Jahren bedrohte Naturfläche zu schützen und wurde zum größten Vegetationsschutzprogrammes des Landes.


Das Komitee Rio 2016 wählte das Projekt des Amerikaners Gil Hanse aus, da dieses die natürlichen Formen der Sanddünen beibehielt. Die 18-Lochanlage besitzt zwei künstlich angelegte Seen und eine Kapazität für 15.000 Zuschauer. Nach den Spielen bleibt die Anlage für die nächsten 20 Jahre ein öffentlicher Golfplatz. Das Ziel ist den Golfsport in Brasilien und Südamerika zu fördern. Den Golftourismus nach Brasilien zu verstärken und die Durchführung von internationalen Turnieren in der Stadt zu ermöglichen.


„Jetzt können wir in Rio de Janeiro internationale und nationale Golftourniere veranstalten“ so Pacheco.

Eines der wichtigsten Aufgaben bei diesem Baukonzept war eine technisch, qualifizierte Gruppe zu finden, die zu guten Leistungen der Athleten führen soll und gleichzeitig die Umwelt sprich Fauna und Flora zu schützen. Eine Gruppe von Tierärzten, Biologen, Geografen, Agraringenieure, Förster und Architekten beobachteten die Tierwelt dieser Region. Im Jahr 2013 wurden 118 Spezies gezählt und katalogisiert. Bei der letzten Untersuchung wurden 245 registriert, dies repräsentiert einen Zuwachs von 107,6%.


Die Natur des Grundstücks auf dem sich der jetzige Golfplatz befindet ist seit Jahren darunter, das hier Sand abgetragen und Fertigbetonteile gelagert wurden. Die von Vegetation bedeckte Fläche entsprach nur 94.000 m² zirka 10% des gesamten Areals. Während dem Bau des Golfplatzes wurden mehr als 650.000 Pflanzen eingesetzt. Dadurch entstand inklusive der Dünen und der beiden Seen eine Fläche Vegetation mit einer Gesamtgröße von 650.000 m², das mehr als 100 Fußballplätze entspricht.


Spielbar für die Öffentlichkeit wird der Platz erst nach den Olympischen Spielen. Zu Jahresbeginn wird es ein Testturnier geben. Der genaue Ablauf und Datum wird erst bekannt gegeben. Das ist aber die erste Möglichkeit für das Publikum den Platz kennen zu lernen. Eines ist klar: Die Geschichte des Brasilianischen Golfsport wird sich an diesen olympischen Golfplatz teilen in vor und danach.

© 2013 TeamTours - Travelling in Brasilien | Joomla Template by vonfio.de | Impressum | AGB's